Terms

Allgemeine Geschäftsbedingungen



1. Allgemeines

1.1 Geltungsbereich
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung für alle Geschäftsbeziehungen zwischen uns Olaf Elias, Historische Bauelemente e.K., Bärenklauer Weg 2, 16727 Marwitz und Ihnen. Sollten Sie entgegenstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen verwenden, wird diesen hiermit ausdrücklich widersprochen. Abweichungen sind natürlich im beiderseitigen Einverständnis möglich, bedürfen allerdings der Schriftform.

1.2 Vertragsvereinbarung
Vertragssprache ist deutsch.

Vor Vertragsschluss muss die Ware von Ihnen persönlich begutachtet werden. Nicht persönlich begutachtete Ware wird von uns nur an Fachfirmen verkauft und versendet bzw. wir vermitteln gerne Partner-Fachfirmen, die gegen Entgelt im Kundenauftrag eine Begutachtung der Warenqualität, Menge usw. vornehmen können.

Die Anzeigemöglichkeit unserer Website in weiteren Sprachen dient lediglich der Hilfeleistung.


1.3 Registrierung
Zur Nutzung des vollständigen Umfangs unserer Website ist es zunächst erforderlich einen Kundenaccount anzulegen. Hierbei werden die zur Leistungserbringung durch uns erforderlichen Daten abgefragt. Die Eingaben werden durch Klicken auf den Button "Registrieren" bestätigt. Sie erhalten hierauf eine Bestätigungsmail mit den für einen Login erforderlichen Angaben. Erst wenn Sie sich erstmals mit diesen Angaben auf unserer der Website eingeloggt haben, ist die Registrierung abgeschlossen.
Das Passwort, welches Ihnen den Zugang zum persönlichen Bereich ermöglicht, ist streng vertraulich zu behandeln und darf keinesfalls an Dritte weitergegeben werden. Sie treffen geeignete und angemessene Maßnahmen, um eine Kenntnisnahme Ihres Passwortes durch Dritte zu verhindern. Ein Kundenaccount kann nicht auf anderer Nutzer/ Kunden oder sonstige Dritte übertragen werden. Für Schäden die durch den Missbrauch des Passwortes entstehen haften wir nicht.
 

1.4 Vertragsschluss über unseren Online-Shop

Die Darstellung des Sortiments in unserem Onlineshop ist zunächst freibleibend und unverbindlich. Der Bestellvorgang besteht dann aus mehreren Schritten. Im ersten Schritt wählen Sie die gewünschten Waren aus. Im zweiten Schritt haben Sie sich einzuloggen oder alternativ zunächst zu registrieren und können in einem dritten Schritt die Versandart und Zahlungsmethode wählen. Wählen Sie hierbei "Lieferung" aus, vollzieht sich der Vertragsschluss wie in 1.5 beschrieben.

 

Bei der Wahl von "Selbstabholung" können Sie im vierten Schritt Ihre Daten einschließlich Rechnungsanschrift und in einem fünften Schritt eine ggf. abweichende Lieferanschrift einpflegen. Im sechsten Schritt können Sie dann sämtliche Angaben (z.B. Name, Anschrift, Zahlungsweise, bestellte Artikel) noch einmal überprüfen und ggf. Eingabefehler  berichtigen, bevor Sie Ihre Bestellung durch Klicken auf den Button "zahlungspflichtig bestellen" bestätigen. Mit der Bestellung erklären Sie verbindlich Ihr Vertragsangebot. Wir werden Ihnen den Zugang der Bestellung unverzüglich bestätigen. Die Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung dar. Wir sind berechtigt, das in der Bestellung liegende Vertragsangebot innerhalb von zwei Tagen nach Eingang der Bestellung per E-Mail, Fax, Telefon, postalisch oder durch Mitteilung der Absendung der Ware verbindlich anzunehmen. Erst mit der Annahme kommt der Vertrag zustande.

 

1.5 Vertragsschluss bei Auswahl "Lieferung"
Soweit der Vertrag mit vorheriger Anfrage der Versandkosten geschlossen wird, kommt der Vertrag wie folgt zustande:

Wählen Sie im Bestellablauf auf der Webseite die Option "Lieferung", können Sie bei uns zunächst ein unverbindliches Angebot einholen. Sie klicken hierfür auf die Schaltfläche "Bestellung abschließen und Angebot anfordern". Wir erstellen dann nach Ihren Wünschen ein verbindliches Angebot unter Angabe der Versandkosten und senden Ihnen dieses per E-Mail. An das Angebot fühlen wir uns für eine Woche gebunden. Sie können das Angebot innerhalb dieser Zeit annehmen, indem Sie den Auftrag durch Klicken auf die entsprechende Schaltfläche in der E-Mail bestätigen.

 

1.6 individueller Vertragsschluss

Soweit der Vertrag nicht über das Internet geschlossen wird, kommt der Vertrag durch individuelle Vereinbarung (Angebot und Annahme) zustande. Hierbei erstellen wir Ihnen nach Ihren Wünschen ein Angebot, an das wir uns für eine Woche gebunden fühlen. Sie können unser Angebot innerhalb dieser Zeit annehmen, indem Sie den Auftrag in Textform bzw. wenn Sie Unternehmer sind schriftlich, bestätigen.


1.7 Speicherung des Vertragstexts
Der Vertragstext wird von uns beim Vertragsschluss nach 1.4 gespeichert und Ihnen nach Absendung Ihrer Bestellung nebst den vorliegenden AGB und Kundeninformationen in Textform (z.B. E-Mail, Fax oder postalisch) zugeschickt. Der Vertragstext kann von Ihnen nach Absendung Ihrer Bestellung jedoch nicht mehr über unsere Internetseite abgerufen werden. Sie können über die Druckfunktion des Browsers die maßgebliche Website mit dem Vertragstext ausdrucken.

 

Beim Vertragsschluss nach 1.5 und 1.6 wird der Vertragstext nicht gespeichert, sondern ergibt sich aus der individuell geschlossenen Vereinbarung.

 

1.8 Reservierungen

Wir können die Waren 3 Tage für Sie reservieren (Ausnahme Aktionsware => Sofortkauf).

Nur nach Rücksprache kann die Reservierung einmalig um max. 3 Tage verlängert werden. Anschließend geht die Ware wieder in den Verkauf.

 

1.9 Vermittlung

Gerne vermitteln wir Ihnen Handwerker / Fachfirmen, die die Waren nach Ihren Wünschen bearbeiten. Wird der Einbau, die Bearbeitung oder Restauration von alten Baumaterialien von uns vermittelt, schließen Sie einen Vertrag direkt mit dem Handwerker / der Fachfirma. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für Ansprüche aus dem Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und dem Handwerker / der Fachfirma.

 

1.10 Mustersendungen

Bei Mustern von Mauerziegeln und Natursteinen sowie anderen Waren, die aus dem Rückbau ehemaliger Gebäude oder baulicher Anlagen stammen, sind Schwankungen in Maßen, Strukturen, Farben, Texturen, vom ehemaligen Gebrauch stammende Verarbeitungsmerkmale und ähnliche Eigenschaften materialspezifisch.

Ein Muster stellt daher immer nur einen Ausschnitt aus der zugrundeliegenden Liefermenge dar. Abweichungen in Eigenschaften, die nicht ausdrücklich zugesichert wurden, sind daher möglich und stellen in keinem Fall einen Mangel dar.

 

1.11 Ankauf

Der/Die Verkäufer/in versichert, dass die angebotenen Gegenstände persönliches, uneingeschränktes Eigentum sind und rechtmäßig erworben wurden und der Verkäufer darüber frei verfügen kann, diese aus keiner strafbaren Handlung (Diebstahl, Unterschlagung, Hehlerei usw.) stammen. Der Ehepartner ist vom Verkauf unterrichtet und damit einverstanden. Vorstrafen oder schwebende Verfahren aus angeführten Delikten liegen nicht vor.



2. Leistung und Lieferung

 

2.1 Allgemein

Ware, die bei uns zum Verkauf steht, ist fast ausschließlich historisch und befindet sich im Bergungszustand.

 

2.2 Leistungserbringung

Wir sind berechtigt den Vertrag bzw. Teile des Vertrages durch Dritte erfüllen zu lassen.


2.3 Teillieferungen
Wir sind zu Teillieferungen berechtigt, wenn dies für Sie zumutbar ist. Im Falle von Teillieferungen fallen Ihnen jedoch keine zusätzlichen Versandkosten an.

2.4 Liefer- und Leistungsverzögerungen
Liefer- und Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt und aufgrund von außergewöhnlichen und unvorhersehbaren Ereignissen, welche auch durch äußerste Sorgfalt von uns nicht verhindert werden können (hierzu gehören insbesondere Streiks, behördliche oder gerichtliche Anordnungen und Fälle nicht richtiger oder nicht ordnungsgemäßer Selbstbelieferung trotz dahingehenden Deckungsgeschäfts), haben wir nicht zu vertreten. Sie berechtigen uns dazu, die Lieferung um die Dauer des behindernden Ereignisses zu verschieben.

2.5 Rücktritt
Bei Nichtverfügbarkeit aus zuvor genannten Gründen können wir vom Vertrag zurücktreten. Wir verpflichten uns dabei, Sie unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit zu informieren und etwaig bereits erbrachte Gegenleistungen unverzüglich zu erstatten.

2.6 Ausschluss der Lieferung
Postfachanschriften werden nicht beliefert.

2.7 Annahmeverzug
Geraten Sie mit der Abnahme der bestellten Ware in Verzug, sind wir nach Setzung einer angemessenen Nachfrist berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und Schadensersatz wegen Verzug oder wegen Nichterfüllung zu beanspruchen. Während des Annahmeverzugs tragen Sie die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Verschlechterung.

2.8 Leistungszeit
Soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde, erfolgt die Lieferung/Leistung durch uns innerhalb von 14 Tagen. Der Fristbeginn für die Lieferung/Leistung ist bei Vorkassenzahlung der Tag nach Erteilung des Zahlungsauftrags an das überweisende Kreditinstitut bzw. bei Zahlung per Nachnahme oder bei Rechnungskauf der Tag nach Vertragsschluss. Die Frist endet am darauf folgenden fünften Tag. Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Samstag, Sonntag oder einen am Lieferort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag, endet die Frist am nächsten Werktag.


3. Zahlung

3.1 Preise
Sämtliche Preise verstehen sich ab Lager und inklusive Umsatzsteuer.

Bei Preisangeboten, die den Ein- oder Aufbau der Ware bei Ihnen beinhalten, wird die tatsächliche Montagezeit erst nach Beendigung der Arbeiten berechnet.

Die Konditionen für Wiederverkäufer erhalten Sie auf Anfrage.

 

3.2 Zahlungsmöglichkeiten

Bei Selbstabholung ist die Ware/der Gutschein in bar, per ec-Karte oder per Vorkasse (Überweisung) zahlbar.

Bei Versand bzw. Lieferung gilt ausdrücklich Vorkasse.

Bei allen Produktionsaufträgen ist Vorkasse in voller Höhe zu leisten. 

 

3.3 Versand / Lieferung

Wir organisieren Lieferungen weltweit. Die Lieferung der Waren erfolgt auf Wunsch gegen Aufpreis. Die Lieferung der Waren erfolgt erst nach Eingang des vollständigen Rechnungsbetrages auf unserem Konto. Bestehende Lieferverpflichtungen können wir solange hinausschieben bis der Zahlungseingang erfolgt ist, ohne dass aus solchen Verzögerungen Schadensersatzansprüche gestellt werden können.

Soweit nichts anderes vereinbart ist, erfolgt die Lieferung nur bis zur Bordsteinkante. Andere Vereinbarungen müssen Sie separat mit uns vereinbaren. Die Lieferpreise richten sich dabei nach Spedition, Lieferort, Maße, Gewicht, Anzahl der Be-und Entladehelfer, dem Fahrzeugtyp (Transporter, Kranwagen, Hänger, Schwerlasttransport usw.) sowie nach der speditionsfähigen Verpackung und Pfandverpackungen (z.B. Europaletten oder Gitterboxen und das Einstretchen mit Folie und fixieren mit Stahl- oder Kunststoffbändern). Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Lieferangebot. Je nach Menge und Gewicht ist es zum Teil erforderlich, mindestens zwei Mitarbeiter mit der Auslieferung zu beauftragen, sofern nicht am Lieferort Entladehelfer zur Verfügung stehen.

 

3.4 Pfandverpackungen

Pfandverpackungen werden mit einem Aufpreis berechnet. Der Pfandpreis richtet sich nach der Art der Verpackung. Die Pfandgebühr erhalten Sie unverzüglich nach Rückgabe zurück.

 

3.5 Lagerung

Die maximale Einlagerungszeit gekaufter Waren beträgt 7 Tage. Ab der 2. Woche Wareneinlagerung wird eine Lagergebühr i.H.v. 50 € inkl. MwSt. pro angefangener Woche erhoben. Die Gebühr muss vor Abholung / Lieferung bezahlt werden. In Ausnahmefällen kann diese bei Überbringung der Ware in bar bezahlt werden. Ihnen verbleibt die Möglichkeit nachzuweisen, dass uns kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist.

 

3.6 Postversand

Der Postversand von Gutschein-Karten kostet pauschal 0,99 € pro Karte innerhalb Deutschlands. Holen Sie den Gutschein bei uns ab, entfallen die Versandkosten. Möchten Sie den Gutschein per E-Mail an den Empfänger weiterleiten, dann schicken wir Ihnen den Gutschein in Form eines pdf.-Dokuments ohne Berechnung von Versandkosten per E-Mail zu. Bestellte Gutscheine müssen ebenso wie andere Waren innerhalb von 7 Tagen abgeholt werden.

 

3.7 Abholung
Sind Sie Selbstabholer oder beauftragen Sie selbst einen Spediteur, geht das Risiko an der Ware unmittelbar nach dem Verladen auf Sie über. Beauftragen Sie uns mit der Anlieferung, tragen wir selbstverständlich das Transportrisiko bis zum vereinbarten Übergabeort.

Sind Sie Unternehmer und beauftragen wir ein externes Transportunternehmen, haftet dieses ab Verladung der Ware.


3.8 Fälligkeit und Gültigkeit
Die Bezahlung der Waren und Gutscheinen muss innerhalb von 3 Kalendertagen nach Rechnungszustellung ohne Abzüge erfolgen. Gutscheine sind ab Dezember des Ausstellungsjahres 3 Jahre gültig.

3.9 Zurückbehaltungsrecht
Die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts steht Ihnen nur für solche Gegenansprüche zu, die fällig sind und auf demselben rechtlichen Verhältnis wie Ihre Verpflichtung beruhen.
 


4. Widerrufsbelehrung für Verbraucher bei Fernabsatzverträgen

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht


Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren / die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Olaf Elias, Historische Bauelemente e.K., Bärenklauer Weg 2, 16727 Marwitz, Telefon: +49 3304 - 50 22 42, Fax: +49 3304 - 50 22 67, E-Mail: post@historische-bauelemente.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

- Ende der Widerrufsbelehrung -

Ausschluss des Widerrufsrechts
Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind. Ebenso besteht ein Widerrufsrecht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde.

Besondere Hinweise zum vorzeitigen Erlöschen des Widerrufsrechts
Bei Verträgen zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, erlischt Ihr Widerrufsrecht vorzeitig, wenn die Versiegelung der Waren nach der Lieferung entfernt wurde. Bei Verträgen zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Verpackung erlischt Ihr Widerrufsrecht vorzeitig, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.
 


5. Ihre Verantwortlichkeit

5.1 Allgemeines
Sie sind allein für Inhalt und Richtigkeit der von Ihnen übermittelten Daten und Informationen verantwortlich. Diese dürfen mit den Inhalten weder gegen geltende Gesetze, noch diese Allgemeine Geschäftsbedingungen verstoßen. Sie verpflichten sich zudem, keine Daten zu übermitteln, deren Inhalte Rechte Dritter (z.B. Persönlichkeitsrechte, Namensrechte, Markenrechte, Urheberrechte etc.) verletzen.

5.2 Freistellung
Sie halten uns von allen Ansprüchen frei, die von Dritten wegen solcher Verletzungen gegenüber uns geltend gemacht werden. Dies umfasst auch die Erstattung von Kosten notwendiger rechtlicher Vertretung.

5.3 Datensicherung
Für die Sicherung der übersandten Informationen sind Sie mitverantwortlich. Wir können nicht für den Verlust von Ihren übersandten Informationen verantwortlich gemacht werden, da wir keine allgemeine Datensicherungsgarantie übernehmen.

 

5.4 Abbildung auf Fotos und Ausstellungsstücke

Sollte der Käufer sich anhand von Fotos zum Kauf der Ware entscheiden, gehen wir davon aus, dass er sich mit der Materie auskennt. Beim Kauf von Ausstellungsstücken werden diese gekauft wie vor Ort gesehen, es sei denn, es liegt ein schriftlicher Auftrag zur Bearbeitung vor.

 


6. Eigentumsvorbehalt

6.1 Allgemein
Sofern Sie Unternehmer sind, bleiben die von uns gelieferten Waren, Werke und Materialien bis zur vollständigen Erfüllung sämtlicher gegenwärtigen und zukünftigen Forderungen aus der Geschäftsverbindung in unserem Eigentum. Gegenüber Verbrauchern bleibt nur das gelieferte Produkt aus dem konkreten Vertrag bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises in unserem Eigentum. Sie haben die unter Eigentumsvorbehalt stehenden Sachen jederzeit pfleglich zu behandeln. Sie treten einen Anspruch bzw. Ersatz, den Sie für die Beschädigung, Zerstörung oder den Verlust dieser Sachen erhalten, an uns ab. Sie sind, soweit nachfolgend nichts abweichendes vereinbart wird, nicht berechtigt, die Ihnen unter Eigentumsvorbehalt gelieferten Gegenstände zu veräußern, zu verschenken, zu verpfänden oder zur Sicherheit zu übereignen.

6.2 Pfändung und anderweitige Beeinträchtigungen
Wird die unter dem Eigentumsvorbehalt stehende Sache gepfändet oder anderweitig durch Dritte beeinträchtigt, haben Sie uns unverzüglich zu benachrichtigen, damit eine Klage gem. §771 ZPO erhoben werden kann. Soweit der Dritte nicht in der Lage ist, die gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten einer Klage gemäß § 771 ZPO zu erstatten, haften Sie für den uns entstandenen Ausfall.

6.3 Weiterveräußerung
Soweit Sie Unternehmer sind, sind Sie zur Weiterveräußerung der Vorbehaltsware im normalen Geschäftsverkehr berechtigt. Die Forderungen des Abnehmers aus der Weiterveräußerung der Vorbehaltsware treten Sie schon jetzt an uns in Höhe des vereinbarten Faktura-Endbetrages (inkl. Umsatzsteuer) ab. Diese Abtretung gilt unabhängig davon, ob die Kaufsache ohne oder nach Verarbeitung weiterverkauft worden ist. Sie bleiben zur Einziehung der Forderung auch nach der Abtretung ermächtigt. Die Befugnis von uns, die Forderung selbst einzuziehen, bleibt davon unberührt. Wir werden jedoch die Forderung nicht einziehen, solange Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen aus den vereinnahmten Erlösen nachkommen, nicht in Zahlungsverzug sind und insbesondere kein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt ist oder Zahlungseinstellung vorliegt.

6.4 Umbildung, Be- und Verarbeitung
Soweit Sie Unternehmer sind, erfolgt die Be- und Verarbeitung oder Umbildung der Kaufsache durch Sie stets namens und im Auftrag von uns. In diesem Fall setzt sich Ihr Anwartschaftsrecht an der Kaufsache an der umgebildeten Sache fort. Sofern die Kaufsache mit anderen, uns nicht gehörenden Gegenständen verarbeitet wird, erwerben wir das Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des objektiven Wertes der Kaufsache zu den anderen bearbeiteten Gegenständen zur Zeit der Verarbeitung. Dasselbe gilt für den Fall der Vermischung. Sofern die Vermischung in der Weise erfolgt, dass Ihre Sache als Hauptsache anzusehen ist, gilt als vereinbart, dass Sie uns anteilmäßig Miteigentum übertragen und das so entstandene Alleineigentum oder Miteigentum für uns verwahren. Zur Sicherung der Forderungen gegen Sie treten Sie auch solche Forderungen an uns ab, die Ihnen durch die Verbindung der Vorbehaltsware mit einem Grundstück gegen einen Dritten erwachsen; wir nehmen diese Abtretung schon jetzt an.

6.5 Rücknahme
Bei vertragswidrigem Verhalten durch Sie, insbesondere bei Zahlungsverzug, aber auch im Falle der Beantragung eines Insolvenzverfahrens über Ihr Vermögen, sind wir berechtigt, die Sache zurückzunehmen. In der Rücknahme der Sache liegt in diesem Fall kein Rücktritt vom Vertrag, es sei denn, wir erklären dies ausdrücklich in Textform.

6.6 Freigabe von Sicherheiten
Übersteigt der Wert der Sicherheiten den Wert der gesicherten Forderungen um mehr als 15 Prozent, sind wir auf Ihr Verlangen hin zur Freigabe von Sicherheiten verpflichtet.


7. Gewährleistung

 

7.1 Allgemein

Holz ist ein Naturprodukt, welches bei uns von Hand be-und verarbeitet wird. Abweichungen in Maßhaltigkeit, Strukturen und Farbgebung sind materialspezifisch und stellen keinen Mangel der Kaufsache dar. Bei den historischen Holzprodukten aus dem HolzAtelier befindet sich die Ware im Bergungszustand. Sie wird größtenteils in nicht beheizten Freilufthallen gelagert, d.h. es handelt sich nicht um verlegefertige, sofort einbaufähige Neuware. Beim Kauf von Türen und Böden muss von Ihnen eine Fachfirma zur Fertigstellung zu Rate gezogen werden. Wir übernehmen keine Gewährleistung für Spannungs- und Schwundrisse, sowie Volumenveränderung an Massivholzteilen, die auf Änderung von physikalischen Umfeldbedingungen zurückzuführen sind (Wohnklima). Diese sind durch uns nicht beeinflussbar. Wir sichern eine handwerkliche und fachgerechte Arbeit nach künstlerischem Aspekt ohne DIN und VOB zu. Historischer Holzboden sollte 2-4 Wochen vor Verlegung in Raumtemperatur aklimatisiert werden.

 

Bei Lieferung oder Verarbeitung von Naturhölzern und -steinen sowie anderen Waren, die aus dem Rückbau ehemaliger Gebäude oder baulicher Anlagen stammen, sind Schwankungen in Maßen, Strukturen, Farben, Textur, vom ehemaligen Gebrauch stammende Verarbeitungsmerkmale und ähnliche Eigenschaften materialspezifisch und stellen daher in keinem Fall einen Mangel der Kaufsache dar.

 

Bei Steinen handelt es sich um bruch- und beschädigungsempfindliche Ware. Daher berechtigt Bruch bis zu einer Menge von 3% je Lieferung nicht zu Ersatzforderungen.

 

Wir sind berechtigt bis zu 5 % Mehr- oder Mindermengen zu liefern, berechnet wird die gelieferte Menge, sofern dies für Sie zumutbar ist.

 

7.2 Gewährleistung bei Kaufverträgen

7.2.1 Garantien
Soweit zusätzlich zu den Gewährleistungsansprüchen Garantien gegeben werden, finden Sie deren genaue Bedingungen jeweils beim Produkt. Mögliche Garantien berühren die Gewährleistungsrechte nicht.

7.2.2 Gewährleistung gegenüber Verbrauchern
Die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der Verschlechterung der verkauften Ware geht erst mit der Übergabe der Ware auf Sie über. Sollten Sie erkennen, dass die Umverpackung beschädigt bei Ihnen ankommt bzw. nach Erhalt der Ware eine Beschädigung feststellen, bitten wir Sie darum, dies mitzuteilen. Es besteht jedoch weder eine Pflicht zu einer solchen Mitteilung, noch werden durch eine unterbliebene Mitteilung die Gewährleistungsrechte berührt. Ist die Ware mangelhaft, können Sie wahlweise Nacherfüllung in Form der Nachbesserung oder Nachlieferung verlangen. Werden Mängel auch nach zweimaligem Nachbesserungsversuch nicht behoben, so haben Sie Anspruch auf Rücktritt oder Minderung.

7.2.3 Gewährleistung gegenüber Unternehmern
Die Ware ist unverzüglich bzw. zum vereinbarten Liefertermin von Ihnen oder Ihrem Erfüllungsgehilfen abzunehmen und sofort auf eventuelle Transportschäden zu untersuchen.

Beschädigte Ware oder bei Verdacht auf Beschädigung müssen Sie oder Ihr Erfüllungsgehilfe bei Lieferannahme dies beim Lieferanten und bei uns sofort melden. Sie dürfen den ordnungsgemäßen Erhalt der Ware erst unterzeichnen, wenn Sie an der Ware keinen Transportschaden bzw. keine Mengendifferenz festgestellt haben. Stellen Sie bei Übergabe einen Schaden oder eine Fehlmenge fest, müssen Sie sich vom ausliefernden Fahrer eine Schadens-bestätigung aushändigen lassen. Außerdem müssen Sie die Ware auf Mängelfreiheit untersuchen. Spätere Reklamationen werden nicht anerkannt. Sind Sie Selbstabholer oder beauftragen Sie selbst einen Spediteur, geht das Risiko an der Ware unmittelbar nach dem Verladen auf Sie über.

7.2.4 Verjährung
Für gebrauchte Waren beträgt die Gewährleistung 1 Jahr. Soweit Sie Unternehmer sind, ist die Gewährleistung für gebrauchte Waren ausgeschlossen (Gebrauchtmöbel werden gekauft wie gesehen ohne jegliche Gewährleistung) und für Neuwaren beträgt diese 1 Jahr. Ausgenommen hiervon ist der Rückgriffsanspruch nach § 478 BGB. Die Verkürzung der Verjährung schließt ausdrücklich nicht die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit aus. Auch die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben hiervon unberührt.

7.3 Gewährleistung bei Werkverträgen

7.3.1 Gewährleistungsanspruch
Ist das Werk mangelhaft und verlangen Sie Nacherfüllung, können wir nach unserer Wahl den Mangel beseitigen oder ein neues Werk herstellen. Werden Mängel auch nach wenigstens zweimaligem Nachbesserungsversuch nicht behoben, so haben Sie Anspruch auf Rücktritt oder Minderung.

7.3.2 Gefahrenübergang
Die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der Verschlechterung des Werks geht im Rahmen der Gewährleistungsabwicklung erst mit der Abnahme des Werks auf Sie über.

7.3.4 Verjährung
Gewährleistungsansprüche verjähren innerhalb eines Jahres nach dem Gefahrenübergang, soweit es sich nicht um die Erstellung eines Bauwerks oder eines Werkes, dessen Erfolg in der Erbringung von Planungs- oder Überwachungsleistungen hierfür handelt. In diesen Fällen beträgt die Verjährungsfrist fünf Jahre. Die Verkürzung der Verjährung schließt ausdrücklich nicht die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit aus. Auch die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben hiervon unberührt.

7.4 Rechte bei unwesentlichem Mangel
Beim Vorliegen eines nur unwesentlichen Mangels steht Ihnen unter Ausschluss des Rücktrittsrechts lediglich das Recht zur angemessenen Minderung des Kaufpreises bzw. des vereinbarten Werklohns zu.

7.5 Schadensersatz für Mängel
Für Schäden, die auf eine unsachgemäße Behandlung oder Verwendung zurückzuführen sind, wird keine Gewähr geleistet. Auf den nachfolgenden Haftungsausschluss wird ausdrücklich hingewiesen.
 

 

8. Verleihbedingungen für filmschaffende Unternehmer

 

8.1 Allgemein

Der Verleih ist ab 200,00 € Bruttowarenwert je Objekt möglich.  Die Verleihgebühr beträgt hierbei 20 % des Bruttowarenwertes pro Woche zuzüglich 19 % MwSt.

 

8.2 Umwandlung von Verleih in Kauf

Beim Ausleihen gilt ab Beginn der 4. Verleihwoche die Ware als gekauft. In diesem Fall wird der Verleihschein ungültig und zur Rechnung umgeschrieben. Die hinterlassene Kaution in Höhe des Bruttowarenwertes wird dann einbehalten bzw. verrechnet.

 

8.3 Pfand

Zur Hinterlassung des Kautionspfandes (Bruttowarenwert) akzeptieren wir keine Schecks. Akzeptiert werden ausschließlich Barzahlungen. Sie erhalten hierüber eine Quittung / Bestätigung.

 

8.4 Rückgabe

Der Rückgabetermin muss mindestens 24 Stunden vorher angekündigt werden. Die Anlieferung muss am vereinbarten Termin bis 16.00 Uhr erfolgen.

 

Verleih: Die Rückzahlung der Kaution abzüglich des Mietpreises erfolgt am Tage der Rückgabe gegen Rechnung. Die Rückzahlung kann von unserer Seite in bar, aber auch per Überweisung oder per Scheck erfolgen.

 

Kauf: Rückgabe der gekauften Artikel nur gegen Gutschein möglich, vorausgesetzt die Gegenstände wurden nicht bearbeitet bzw. verändert.

 

Große Setdekorationen ab 20.000,00 € Warenwert werden durch unser Inhouse-Dekorationsteam betreut.


 

9. Referenzrecht


Wir räumen uns das Recht ein, uns auf den von uns angebotenen Dienstleistungen und Werken zu referenzieren. Hiergegen steht Ihnen ein Widerspruchsrecht zu.

 


10. Haftung

10.1 Haftungsausschluss
Wir sowie unsere gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen haften nur für Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit. Soweit wesentliche Vertragspflichten (folglich solche Pflichten, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist) betroffen sind, wird auch für leichte Fahrlässigkeit gehaftet. Dabei beschränkt sich die Haftung auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Gegenüber Unternehmern haften wir im Falle eines grob fahrlässigen Verstoßes gegen nicht wesentliche Vertragspflichten nur in Höhe des vorhersehbaren, vertragstypischen Schadens.

10.2 Haftungsvorbehalt
Der vorstehende Haftungsausschluss betrifft nicht die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Auch die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben von diesem Haftungsausschluss unberührt.


11. Schlussbestimmungen

11.1 Gerichtsstand und Erfüllungsort
Als ausschließlicher Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertrag wird Berlin und als Erfüllungsort Marwitz vereinbart, sofern Sie Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind oder sofern Sie keinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland haben.

11.2 Rechtswahl
Soweit nicht zwingende gesetzliche Bestimmungen nach Ihrem Heimatrecht entgegenstehen, gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts als vereinbart.

11.3 Verbraucher-Streitbeilegungsverfahren
Die EU-Kommission hat eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglicher Verpflichtungen aus Online-Verträgen geschaffen (OS-Plattform). Sie können die OS-Plattform unter dem folgenden Link erreichen: http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Wir sind nicht bereit und nicht verpflichtet an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

11.4 Salvatorische Klausel
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen berührt die Gültigkeit der übrigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht.